Wandertag mit dem Jungfamilienkreis

am 30. April 2017

Wir trafen uns am schönen „Gomadinger See“, ein Highlight für die Kids. Hier darf man kostenlos erste Floß-, bzw. Stocherkahn-Erfahrungen sammeln.

Nach etwa einer halben Stunde Aufenthalt ging es weiter in die Tiefen des Lautertals. Ich finde allein schon die Fahrt in dieses, für mich schönste Tal der Schwäbischen Alb, ist schon ein Erlebnis.

Nach etwa 20 Minuten sind wir schon angekommen auf dem Wanderparkplatz zwischen Gundelfingen und Indelhausen. Die Rucksäcke gepackt ging es weiter zu Fuß, zunächst lange steil bergauf zur Burgruine Hohen Gundelfingen.

Eine wirklich schöne, gut erhaltene Ruinenanlage. Der höchste Turm ist noch weitesgehend erhalten. Im Innern gibt es Räumlichkeiten im Privatbesitz, die leider nicht zu besichtigen sind. Aber atemberaubend ist der Ausblick: Von mehreren Aussichtsstellen der Ruine hat man einen freien Blick in das Flusstal der großen Lauter, die sich idyllisch durch das Tal schlängelt und weit über die südliche und westliche Alb-Hochfläche. Burg Hohengundelfingen  ist die mittelalterliche Ruine einer Höhenburg auf 725 m ü. NN im Lautertal. Sie war der Hauptsitz der Familie von Gundelfingen.

Nach dem erholsamen Burgaufenthalt finden wir einen spannenden, serpentinen Wanderpfad nach Gundelfingen-Ort. Auf diesem Weg gab es noch ganz kleine Schneefelder, die zu kurzen Schneeballwürfen verleiteten. Das Örtchen Gundelfingen liegt im Tal wie in einem Bilderbuch. Von dort ist es gar nicht mehr weit zur Burg Derneck. Eine gut erhaltene Burg mit Wanderheim und Burgschenke, bewirtet vom Albverein. Hier genossen wir die Sonne und das fröhliche Miteinander. Die Kinder mussten im Verlies aus dem Kerker gerettet werden. Hier gab es ein Abstieg… herunter war noch kein Problem, aber alleine heraus ging es dann nicht mehr ohne die Väter. Am Ende sind alle wieder heile auf dem Parkplatz angekommen. Und einmal mehr ging ein harmonischer Ausflug zu Ende und alle traten zufrieden die Heimreise an.

 

Martin Hepper

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*